Heute möchte ich mir dir eine Frage diskutieren, die sich viele in ihrem Leben immer wieder stellen werden: Lohnt sich ein Studium eigentlich noch?

Gestern saß ich mit einigen Freunden zusammen, die fast allesamt Internetunternehmer sind. Wir haben uns ein wenig über die Vor- und Nachteile eines Studiums unterhalten und wann dieses eigentlich sinnvoll ist.

Nun, zunächst ist es wichtig zu erwähnen, dass es zu dieser Frage verschiedene Ansatzpunkte gibt. Möchte man beispielsweise in höheren Positionen eines Unternehmens Fuß fassen, dann ist ein Studium eine unerlässliche Zugangsvoraussetzung. Auch bestimmte Berufe, wie Arzt oder Jurist basieren auf einem Studium, da du hierfür eine attestierte Qualifikation benötigst. Das Studium fungiert quasi als Zeugnis und bestätigt dir, dass du die jeweilige Position auch ausführen darfst. Hier bleibt dir also keine Alternative.

Ein ganz anderer Fall ist es, wenn du dich, beispielsweise wie ich, als Internetunternehmer selbständig machen möchtest. Denn anders als gedacht, ist es hierfür nicht unbedingt notwendig, ein Studium der Wirtschafts- oder Kommunikationswissenschaften zu absolvieren. Denn wenn auch dir ein Studium nützliches Wissen vermittelt, ist dieses doch insgesamt sehr breit ausgerichtet und macht dich nicht zu einem Experten in deinem Geschäftsfeld. In einem Studium wird dir beispielsweise nicht erläutert, wie du die für deine Zielgruppe richtigen Kampagnen oder Videos aufsetzt. Auch lernst du an einer Uni nicht, wo du idealerweise deine Produkte importieren kannst. In einem Studium schneidest zu zwar eine ganze Bandbreite verschiedener Themen an, arbeitest jedoch nicht wirklich in der Tiefe.

Ein Studium macht dich selten zum Spezialisten

Möchtest du dich im Ecommerce selbstständig machen, dann sind Disziplin und Ehrgeiz deine richtigen Wegbereiter. Das ist mitunter auch in der Tatsache begründet, dass das Internet samt seinen Möglichkeiten wahnsinnig schnelllebig ist und kein Lehrplan dieser Welt diese Dynamik widerspiegeln könnte. Zudem wird in einem Studium auch viel Inhalt vermittelt, der für deinen speziellen Weg mitunter völlig irrelevant ist. Wenn du selbst ein Business gründest und in bestimmten Bereichen trotz Ehrgeiz nicht gut wirst, dann lagere bestimmte Aufgaben aus oder vergebe sie an deine Mitarbeiter. Selbiges gilt, wenn du den Arbeitsaufwand nicht mehr bewältigen kannst.

Aber bedenke: In höhere Positionen eines Unternehmens kannst du heutzutage mitunter nur noch einsteigen, wenn du ein passendes Studium vorweisen kannst. Demgegenüber gibt es eine Vielzahl mir bekannter Internetunternehmer, die ganz ohne Studium sehr erfolgreich sind.

Wäge also gut ab, wo genau dein berufliches Ziel liegt.

Ich hoffe, ich konnte dir damit einen kleinen Impuls geben und würde mich freuen, wenn du mir eine 5-Sterne-Rezension hinterlässt.