“Machst du dein Hobby zum Beruf, musst du nie wieder arbeiten!”

Quatsch oder wahr?

Es gibt verschiedene Phasen für dein Business. Mit Hilfe dieser möchte ich dir zeigen, dass Arbeit arbeit ist. Kann es dennoch dein Hobby sein? Wir werden sehen:

Phase 1 – die Ideenphase

Voller Tatendrang und Ideen möchtest du in dein Business starten. All die Möglichkeiten, die dich zum bekanntesten und reichsten Mann der Erde werden lassen können. Neue Projekte sind immer motivierend und spannend.

In dieser Phase hat man sicher das Gefühl, dass man nie wieder arbeiten muss, da es doch solch einen Spaß macht.

Phase 2 – die Umsetzung

Auch hier ist noch alles toll und spannend. Aber die Realität holt einen schon ein. Denn Investitionen werden getätigt, die erste Dinge werden umgesetzt und dabei treten auch Probleme auf. Das können erst einmal kleinere sein, zum Beispiel kannst du etwas nicht so in deine Website integrieren, wie du möchtest. Das ist sicher noch relativ schnell lösbar.

Widerstände können auch aus dem Umfeld kommen. Familie und Freunde lachen dich aus und sagen dir, dass es nicht funktionieren wird. Doch davon lässt du dich nicht entmutigen.

Phase 3 – Launchphase

Endlich ist es soweit: das Projekt startet und geht an die Öffentlichkeit. Bis zu diesem Datum ist deine Arbeitsphase noch einmal sehr intensiv. Und dann, dann passiert … nichts.

Denn niemand außer dir hat so sehr auf diesen Tag gewartet. Daraufhin stellt sich eine Ernüchterung ein.

Phase 4 – die Arbeit beginnt

Dein Produkt ist auf dem Markt und hat eben niemanden interessiert. Nun bist du, dein Herzblut und deine Leidenschaft gefragt. Früh aufstehen, analysieren, Kampagnen aufsetzen, Website optimieren und so weiter und so fort.

Das macht dir sicher Freude, aber Arbeit ist es doch. Es ist anstrengend und manchmal auch frustrierend. Was es jedoch reizvoll für dich macht, ist zum Beispiel deine Selbstständigkeit, dass du etwas machst, was dir Spaß macht und was hoffentlich noch ausreichend Geld bringt.

Deswegen ist der Spruch meiner Meinung nach sehr blauäugig und nicht ganz richtig. Wie siehst du das? Wie sind deine Erfahrungen mit deinem Business und deinem Hobby?