https://www.benschneider.biz/006-mehr-umsatz-im-onlineshop-durch-neue-absatzmaerkte/

Dein Shop ist online und läuft ganz gut? Die Verkäufe stagnieren jedoch irgendwie? Oder möchtest deinen Umsatz steigern?

Im ersten Schritt solltest du deinen Markt analysieren. Und nicht nur deinen Markt, auch deine Konkurrenz musst du genau unter die Lupe nehmen. Das was du schon zu Beginn deines Business gemacht hast, solltest du nun wiederholen.

Mach dich auch schlau, ob du alle Werbemöglichkeiten ausgeschöpft hast.

Nutzt du Preissuchmaschinen oder bietest du einen besonderen Service? Du musst dir darüber klar sein, welche Strategie du fährst und ob du dabei alle Möglichkeiten kennst und nutzt.

Hast du alle Optionen genutzt? Wenn ja, dann kannst du dir Gedanken über neue Absatzmärkte machen.

Wenn dein Online Shop gerade neu gestartet ist, dann brauchst du daran noch keinen Gedanken zu verschwenden. Erobere erst einmal den deutschen Markt.

Welche Absatzmärkte kommen infrage?

Du kannst zum Beispiel deinen Shop oder Marketplace mehrsprachig machen und damit in einen Absatzmarkt in einem anderen Land einsteigen. Welcher dafür in Frage kommt, kannst du wieder mit Google herausfinden. Gib deine Keywords in der neuen Sprache ein und denke auch daran, bei Google das andere Land einzustellen.

In anderen Länder gibt es sicher viel Potenzial für deinen Shop. Aber du musst auch gut vorbereitet sein

Tipp: Lege deinen Fokus auf deinen eigenen Shop. Dort kann dich niemand herausschmeißen, im Gegensatz zu Amazon oder Ebay. Habe Geduld, der Shop benötigt natürlich eine Aufbauphase!

Teste gut, welche Land beziehungsweise, welche Sprache sich für deinen Shop eignet. Die meisten beginnen mit Englisch. Doch Großbritannien ist bald nicht mehr in der EU, dann musst du dich mit Zoll und ähnlichem beschäftigen. Genauso gut könnte es aber auch Frankreich, Spanien oder Italien sein. Das ist dann vielleicht einfacher.

Empfehlung: Nutze eine eigene Domain. www.shopxy.de/en/ ist weniger vorteilhaft im Google Ranking, besser ist www.shopxy.uk oder www.shopxy.fr

Für die Übersetzungen kannst du bei www.fiverr.com nach Hilfe suchen. Es ist etwas Zeitaufwändig, lohnt sich aber!

Hilfe für den Start deines neuen Online Shops

Du kannst sofort Traffic auf deinem neuen Shop bekommen, indem du Google und Facebook Ads benutzt. Ich gehe davon aus, dass dein Shop schon besteht und läuft. Also sollte auch Budget da sein, dass du direkt in deinen neuen Shop investierst.

Mittels PPC bekommst du sehr schnell Traffic auf deinem Shop. Das ist sehr gut für dein Google Ranking.

Marketplaces – Hilfe bei Stagnation

Eine andere Idee bei stagnierenden Verkäufen in deinem Shop, sind Marketplaces, wenn du sie nicht schon nutzt.

Amazon und Ebay können dir helfen! Überprüfe, ob du deine Produkte dort verkaufen kannst. Die Reichweite dieser Plattformen kannst du dir hervorragend zunutze machen.

Auch hier kannst du durch bezahlte Werbung mehr Verkäufe generieren. Im nächsten Schritt gibt es auch hier die Möglichkeit mehrsprachig zu agieren.

Noch ein Tipp: Überprüfe, ob der Kosten Nutzen Faktor erfüllt ist. Neue Absatzkanäle machen Arbeit, deswegen muss auch etwas dabei herauskommen. Überprüfe auch erst einmal deinen bestehenden Shop. Hast du schon alle Optionen ausgeschöpft?

Wenn du mit deinem Online Shop Hilfe benötigst, kann ich dir meine Online Shop Umsatzrakete empfehlen. In diesem Videokurs bekommst du eine Anleitung, wie du nachhaltig mehr Umsatz erhältst.

Der Kurs kostet normalerweise 99 €, mit dem Gutscheincode “Podcast” bekommst du ihn für 49 €.

Der letzte Tipp lautet Facebook Remarking!

Damit kannst du verlorene Kunden wieder einfangen. Leute kommen auf deine Seite, kaufen aber nicht. Hat vielleicht sogar etwas in den Warenkorb gelegt und trotzdem nicht gekauft. Da kommt die Facebook Werbung ins Spiel. Eine Werbeanzeige mit den 10 häufigsten Fragen zu xxx. Dein Target sind genau die, die da waren, jedoch nicht gekauft haben.